Rauchmelderpflicht!

Seit 1. Oktober 2012 gilt in Kärnten die Rauchwarnmelderpflicht in neu zu errichtenden Wohnbauten. In allen bestehenden Wohnungen in Kärnten sind bis 1. Juli 2013 die Rauchwarnmelder im Umfang des Gesetzes zu installieren.

Allgemeine Information

In welchen Räumen montiere ich einen Rauchmelder? Ein Rauchmelder kann nur dann zuverlässig funktionieren und rechtzeitig alarmieren, wenn dieser am richtigen Platz montiert ist. In Bundesländern mit Rauchmelderpflicht muss je ein Melder in den Kinderzimmern, Schlafzimmern und in den Fluren/Fluchtwegen montiert sein. Wir empfehlen zusätzlich, noch jene Zimmer abzusichern, in denen sich Elektrogeräte befinden, wie z.B. im Wohn- und Arbeitszimmer. In Küchen, Bädern und Dachböden sollte man dagegen mit Hitzemeldern arbeiten, da durch mögliche Wasserdämpfe und Staubentwicklung Fehlalarme verursacht werden könnten.

Wo befestige ich einen Rauchmelder?

Bei der Montage eines Rauchmelders ist zu beachten, dass sich Rauch unter der Decke sammelt. Daher sollte der Melder zentral im Raum an der Decke montiert werden, so dass der Rauch schnell detektiert werden kann. Bei schrägen Dächern sollte der Melder max. 90cm vom höchsten Punkt entfernt installiert werden.

Wie befestige ich einen Rauchmelder?

Am besten installiert man die Melder mit Schrauben und Dübeln. Es gibt aber auch passende Alternativen wie Klebe- und Magnetpads.

Funktionsweise

Größtenteils arbeiten Rauchmelder nach einem optischen Prinzip, das bedeutet, es werden durch eine Leuchtdiode innerhalb einer Messkammer Lichtstrahlen ausgesandt. Erst wenn Rauch in die Messkammer eintritt, werden diese Lichtstrahlen gestreut und treffen somit auch auf die eingebaute Fotolinse, welche dann umgehend einen Alarm auslöst. Durch diese einfache aber sichere Funktionsweise warnt der Melder durch sein akustisches oder optisches Signal vor der Gefahr. Beim ersten Anzeichen von Rauch und noch bevor Flammen entstehen, kann der Rauchmelder Schlimmeres verhindern.